Günter Pfeifer
Aktuelles
Philosophie
Architektur
Forschung
Malerei / Zeichnung
Publikation
CV / Kontakt
Links
Home
Quartiersentwicklungsplan Wolfsburg-Hellwinkel
Hauserweiterung Freiburg
Spitalkirche Mannheim
Sanierung Punkthaus Mannheim
Gartenstadt Freiburg
Maison de L´Archeologie, Luxembourg
Aubuckelsiedlung Mannheim
Energetisches Verhalten natürlich klimatisierter Gebäude
Energetische Fassadensysteme
Nachhaltige Reaktivierung, L'Aquila
Zeppelinhof Neuwied
Energetische Sanierung Liebfrauenkirche Duisburg
Typologische und energetische Sanierung einer Siedlung

Objekt: "Aubuckelsiedlung Mannheim"

Projektpartner:
GBG Mannheim Wohnungsbaugesellschaft mbH
Ulmenweg 7, 68167 Mannheim

Technische Universität Darmstadt
Fachbereiche
Entwerfen und Stadtentwicklung
Prof. Dr. Annette Rudolph-Cleff
Entwerfen und Wohnungsbau
Prof. Günter Pfeifer

Team:
Dipl. Ing. Sarah Bein
Dipl. Ing. Terra Rossignol
Dipl. Ing. Peter Becker
Dipl. Ing. Martin Trefon
Dipl. Ing. Sebastian Schaal


Unter Mitwirkung des Fachgebietes
Tragwerksentwicklung
Prof. Dr. Karsten Tichelmann

Kooperationspartner:
Balck + Partner, Facility Engineering
Obere Neckarstrasse 21, 69117 Heidelberg
Dipl.-Ing. Gerhard Kuder

Fondation Kybernetik
>
Siedlung
Die typologische und energetische Erneuerung
Eines Wohngebietes in Mannheim-Feudenheim
steht im Mittelpunkt der Projektarbeit. Ende der
50-er Jahre wurde hier "Am Aubuckel" von der
städtischen Wohnungsbaugesellschaft eine Sied-
lung mit großzügigen gemeinschaftlichen Grün-
bereichen und beispielhaften Gemeinschaftsein-
richtungen errichtet, die lange Zeit als städtebau-
liches Vorzeigeobjekt galt und vom Bundesbau-
ministerium im Ausland stolz als Modell präsen-
tiert wurde. Mit unterschiedlichen Bauformen
wurde auf dem 8,5 ha großen Areal eine Sied-
lung gestaltet, deren Planung den Lebenszyklus
der Bewohner berücksichtigen sollte: Von den fa-
miliengerechten Wohnungen in Zeilenbauweise
und Mehrfamilienhäusern, Einfamilien und Rei-
henhäusern bis zum Wohnheim für alleinstehende
Frauen (120WE) und Altersheim (80WE) wurde
ein vielfältiges Wohnungsangebot für alle Alters-
stufen geschaffen, das seinerseits durch differen-
zierte Angebote im Freiraum ergänzt wurde. Hier-
zu zählen beispielsweise der Kleinkinderspielplatz
und ein Spielplatz für Schulkinder, der großes
Aufsehen erregte, unterschiedliche Sitzgelegen-
heiten, parkähnliche Grünanlagen und Sportan-
lagen. Ein Kindergarten für die Siedlung wurde
neu errichtet. Ausgestattet mit einer Fernheizzen-
trale, die allen 560 Wohneinheiten eine moderne
Warmwasserzentralheizung sicherte, boten die
Wohnungen großen Komfort in der Gestaltung
der Grundrisse, der Gemeinschaftseinrichtungen
und der Außenanlagen.
Siedlung Siedlung Siedlung Siedlung Siedlung
zurück